Identifikation von Videoinhalten über granulare Stromverbrauchsdaten

Ulrich Greveler, Dennis Löhr, Benjamin Justus


Abstract

Sekundenscharfe Ablese-Intervalle bei elektronischen Stromzählern stellen einen erheblichen Eingriff in die Privatsphäre der Stromkunden dar. Das datenschutzrechtliche Gebot der Datensparsamkeit und Datenvermeidung steht einer feingranularen Messhäufigkeit und der vollständigen Speicherung der Stromverbrauchsdaten entgegen.

Wir können experimentell nachweisen, dass neben der Erkennung von im Haushalt befindlichen Geräten eine Erkennung des Fernsehprogramms und eine Identifikation des abgespielten Videoinhalts möglich ist.

Alle Mess- und Testergebnisse wurden zwischen August und November 2011 mithilfe eines geeichten und operativen Smart Meters, der alle zwei Sekunden Messwerte aufzeichnet, gewonnen. Die übertragenen Daten dieses Gerätes waren unverschlüsselt und nicht signiert.

[Paper]

tags: Audiovisual Content, Data Privacy, Smart Grid, Smart Meter